Garantiefonds

Unter welchen Bedingungen können Erstattungsfristen verlängert werden?

Unter welchen Bedingungen können Erstattungsfristen verlängert werden?

Für Einlagen:

Die Frist kann länger sein, darf jedoch drei Monate nicht überschreiten, wenn der Hinterleger nicht der Begünstigte ist.

Die Erstattung kann unter folgenden Bedingungen verzögert erfolgen: 

  • Es besteht Unsicherheit darüber, ob die betreffende Person gesetzlich befugt ist, eine Erstattung zu erhalten.
  • Die Einlage ist Gegenstand eines Rechtsstreits oder restriktiver Maßnahmen.
  • Mit der Einlage wurden in den letzten 24 Monaten keine Geschäfte getätigt.
  • Der zu erstattende Betrag wird einer Einlage zugerechnet, für die ein vorübergehend erhöhter Schutz gilt.
  • Die Finanzierung des zu erstattenden Betrags obliegt dem Sicherungssystem des Ursprungsmitgliedstaates und die Auszahlung erfolgt durch den belgischen Garantiefonds.
  • Der Kunde hat kein Konto angegeben, auf das die Erstattung erfolgen kann.  

 

Für Lebensversicherungen:

  • Es besteht Unsicherheit darüber, ob die betreffende Person gesetzlich befugt ist, eine Erstattung zu erhalten.
  • Die Einlage ist Gegenstand eines Rechtsstreits oder restriktiver Maßnahmen.
  • Der Kunde hat kein Konto angegeben, auf das die Erstattung erfolgen kann, oder er hat die Steuerbescheinigung nicht vorgelegt, die für die Übertragung seiner Versicherung erforderlich ist.

Für Finanzinstrumente:

  • Es besteht Unsicherheit darüber, ob die betreffende Person gesetzlich befugt ist, eine Erstattung zu erhalten.
  • Der Vermögenswert ist Gegenstand eines Rechtsstreits oder restriktiver Maßnahmen.
  • Der Kunde hat kein Konto angegeben, auf das die Erstattung erfolgen kann.